Technik

Wie komme ich zu einem Webserver?

28. Aug

Es muss nicht immer ein komplettes Hosting sein, wenn man für interne Zwecke einen Server braucht

Weiterlesen
teaser image 1
Daten

Brauchen wir wirklich noch Excel?

22. Aug

Excel sei kompliziert und teuer, heisst es. Aber geht es auch ohne Microsofts Tabellenkalkulation?

Weiterlesen
teaser image 2

Die neuesten Beiträge

Wie wichtig ist es, seine Website zu überwachen?

Stellen Sie sich vor, jemand möchte bei Ihnen etwas bestellen, aber das Bestellformular gibt nur eine Fehlermeldung aus. Werden Sie es umgehend erfahren und den Fehler schnellstens beheben oder lassen Sie es zu, dass auch der nächste und der übernächste und jeder weitere Kunde, der etwas kaufen möchte, unverrichteter Dinge wieder geht und nie mehr zurückkehrt?


Sie werden jetzt vielleicht sagen: Das ist doch nur ein konstruiertes Beispiel! Aber ich kann Ihnen antworten: Nein, so etwas habe ich selbst erlebt. Ich wollte bei einem Handwerker etwas bestellen und fand seine Homepage im Internet. Ich wählte den Gegenstand aus, den ich gerne gekauft hätte (Preis ca. 150 CHF) und klickte auf "bestellen". Ende. Aus. Das Bestellformular reagierte nicht, die Bestellung wurde nicht abgeschickt. Feierabend.
Nicht ganz! Einige Zeit später war ich zufällig in der Ortschaft, wo der Handwerker seine Werkstatt hatte, und beschloss, ihn aufzusuchen. Der Gegenstand, den ich kaufen wollte, stand im Laden und für ca. 150 Franken war er mein. Nach dem Bezahlen sage ich zum Handwerker: Ich wollte das eigentlich im Internet bestellen, aber leider ging das nicht. Seine lakonische Antwort: Ja, tut mir leid. Ich habe schon lange nicht mehr auf meine Homepage geschaut.

Es war offensichtlich, dass diesem Handwerker nicht viel daran gelegen war, übers Internet zu verkaufen. Aber wie steht es bei Ihnen? Können Sie es sich leisten, dass ein Kunde auf "bestellen" klickt und dann enttäusch Ihre Website verlassen muss, ohne etwas bestellt zu haben? Können Sie darauf vertrauen, dass der selbe Kunde später in Ihren Laden kommt und den Artikel dort kauft?

Ich bin ziemlich sicher, dass die Antwort ein klares Nein ist. Schliesslich unterhalten Sie eine Website, um Ihre Kunden online zu bedienen. Sie möchten, dass Ihre Kunden genau das bekommen, was sie suchen, und zwar ohne Fehlermeldungen und enttäuschte Abbrüche.

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Sie kennen diesen Spruch. Und im Fall einer Website trifft er 100% ins Schwarze. Sie können darauf vertrauen, dass Ihre Technik immer tadellos funktioniert oder Sie können überprüfen, ob Ihr Vertrauen auch gerechtifertigt ist.

Überlegen Sie sich: Was passiert, wenn meine Homepage nicht abrufbar ist? Was passiert, wenn mein Bestellformular nicht funktioniert? Wer wird Sie auf das Problem aufmerksam machen? Wie lange dauert es? Wie gross ist der Schaden, der entsteht, wenn ich einen Tag, zwei Tage, eine Woche oder noch länger nichts davon erfahre?

Am Ende Ihrer Überlegungen sollte ein Plan stehen: Ich kontrolliere täglich, alle paar Tage, wöchentlich, ob alles so funktioniert, wie es soll und ich handle unverzüglich, wenn ich ein Problem entdecke.

Sie müssen nicht alles selbst machen

Einmal alle paar Tage nachsehen, ob die Homepage noch online ist, ist keine grosse Sache. Aber wie steht es mit dem Bestellformular? Vielleicht funktioniert es tadellos, bis Sie einen neuen Artikel in den Webshop einstellen. Oder es funktioniert, wenn mehr als ein Artikel im Warenkorb ist, stürzt aber ab, wenn es nur einer ist. Haben Sie an solche Fälle gedacht? Haben Sie Zeit das regelmässig selbst zu testen?

Sobald Ihre Website einen bestimmten Umfang erreicht und sobald Sie einen Shop, einen Kundenbereich oder ein Anmeldeformular integriert haben, empfiehlt es sich, eine automatische Überwachung einzurichten.

Für diese Aufgabe gibt es zahlreiche Dienste und Tools im Internet. Gerne sind wir Ihnen bei der Suche nach dem geeigneten Werkzeug behilflich. Werfen Sie doch einfach einen Blick auf unser Angebot zum Website Monitoring.